Telefon: 0 52 46 / 96 06-0

E-Mail: info@ege.de

Made in Germany

Beste Qualität aus Deutschland

   

Holzalternativen für Holzfenster und Holztüren

natur

Holz ist ein nachwachsendes Naturprodukt – beim Umgang damit ist Verantwortung gefragt! Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, gründlich darauf zu achten, das EGE-Fensterhölzer grundsätzlich aus kontrollierten Forstwirtschaften stammen.

Darüber hinaus sind wir immer auf der Suche nach ökologisch nachhaltigen Alternativen auf dem Holzmarkt, insbesondere als Ersatz für Meranti, das heute – zurecht – starken Umweltauflagen unterliegt. Hier seien Ihnen die besonders widerstandsfähigen Accoya-Duolaminate aus Nadelholz oder Red Grandis-Plantagenhölzer – beides mit FSC-Siegel – empfohlen.

 Welches Holzfenster passt zu mir?

accoya

Accoya

Accoya-Duolamiate: absolut nachhaltig und nach außen widerstandsfähig wie ein Tropenholz!

Wer sich für Holz entscheidet, der will Natur, denn kein anderer Werkstoff vermittelt mehr Behaglichkeit und Wärme. Die natürliche Struktur des Holzes verleiht Ihren Fenstern und Türen echte Einmaligkeit.

Doch worauf kommt es an?

Auf die Verarbeitung! Es bedarf einerseits modernster Fertigungstechnik, ein Holzfenster so zu behandeln, dass der natürliche Charakter erhalten bleibt und gleichzeitig alle Voraussetzungen für Witterungsbeständigkeit und Langlebigkeit erfüllt werden. Holz ist der Werkstoff mit dem wir die EGE Holzbau täglich arbeiten. Wir sind die Profis in Sachen Holz!

Holz ist bei uns Herzensangelegenheit. Aus diesem Grund sind wir immer auf der Suche nach ökologisch nachhaltigen Lösungen auf dem Holzmarkt, insbesondere als Ersatz für Meranti, das heute – zurecht – starken Umweltauflagen unterliegt. Wir setzten auf die besonders widerstandsfähigen Accoya-Duolaminate aus Nadelholz oder Red Grandis-Plantagenhölzer – beides mit FSC-Siegel – empfohlen.

red grandis

Red Grandis

Red Grandis-Plantagenholz – die erstklassige Alternative zu Meranti!

Eines der begehrtesten Fensterhölzer ist nach wie vor: Meranti.

Ursprungsland dieser Hölzer ist Malaysia, Indonesien und Brunei. Es zeichnet sich durch eine hohe Dichte und Wertbeständigkeit aus. Zudem variiert die Farbe des Holzes von rötlichbraun im Kernholz bis hin zu gelblich und graurosa im Splintholz. Seit Jahrhunderten wurde das Holz abgeschlagen und verbaut und so ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Organisationen sich gegen die weitere Nutzung der Holzart aussprechen. Außerdem wird es immer schwieriger, Meranti in gleichbleibender Qualität zu beziehen.

Die Alternative Red Grandis: reines Plantagenholz

Der Einsatz von Plantagehölzern aus kontrolliertem Anbau ist eine zeitgemäße Alternative. Ebenso wie Meranti ist es von einer sehr hohen Dichte, die eine Langlebigkeit der Fenster garantieren. Die Porigkeit ist gleichmäßiger und daher in der Beschichtung weniger aufwändig. Die Holzfarbe ist sehr ausgewogen, was sich in der Farbgebung unmittelbar widerspiegelt. Regenwald schützen, Red Grandis verwenden.