Telefon: +49(0) 52 46 / 96 06-0

E-Mail: info@ege.de

Made in Germany

Beste Qualität aus Deutschland

csm_Breadcrumb_News_93fe9cd517.jpg
csm_20180427ege-fachhandelstage2018_50fdcc0301.jpg

EGE-Gruppe empfängt über 200 Handelspartner zu den Fachhändlertagen

Ein Schwerpunkt der jeweils zweitägigen Veranstaltungen im Februar und März war die Partnerschaft mit Roma als Systemlieferant für Rollladen- und Sonnenschutzlösungen, weshalb zwei von drei Veranstaltungen an den Roma-Standorten Burgau und Rostock stattfanden. Erster Schauplatz war jedoch das EGE-Stammwerk in Verl. Werksbesichtigungen an allen drei Standorten gewährten den Teilnehmern tiefere Einblicke in die Produktion von Fenstern und Haustüren sowie Rollläden, Raffstoren und Textilscreens.

Zu Beginn erläuterte Geschäftsführer Dr. Markus Pauli zusammen mit Produktionsleiter Fabian Großeschallau den Produktionsumbau im Herbst 2017 in Verl. „Ziel ist, durch Prozess- und Serviceoptimierungen für die zukünftigen Anforderungen des Bauelementegeschäfts gewappnet zu sein”, so EGE-Geschäftsführer Dr. Markus Pauli. Anschließend erörterte er kurz die aktuellen Entwicklungen im deutschen Fenster- und Außentürenmarkt und die Chancen für das neue Geschäftsjahr aufgrund des weiterhin „stabilen und moderaten Wachstums“, speziell im Bereich Neubau.

Mit Roma präsentierte EGE dann einen Systempartner, mit dem man das stark wachsende und immer komplexer werdende Rollladen- und Sonnenschutzgeschäft umfassend bedienen möchte. Ein Highlight der Veranstaltungen war dann auch die Roma-Produktpräsentation, bei der Schulungsleiter Gernot Rosenheinrich die Roma-Produktwelt in ebenso fachkundiger wie kurzweiliger Weise offenbarte.

Zu Änderungen im aktuellen Bauvertragsrecht konnte Rechtsanwalt Matthias Degen hilfreiche Tipps geben, um im Umgang mit Bauträgern und Endkunden nicht in ungeahnte Fallen zu tappen. Der erste Seminartag wurde dann jeweils mit einer EGE-typisch unterhaltsamen Abendveranstaltung beschlossen.

Tag zwei stand ganz im Zeichen von Oberflächen: Zunächst war es an Michael Kracht, technischer Leiter der EGE GmbH, das Publikum über Grundlagen zum Thema Oberflächen zu informieren einschließlich der entsprechenden Beurteilungsrichtlinien. Anschließend ging es dann darum, was man tun kann, wenn mal eine Oberfläche beschädigt ist. Hier demonstrierten Fachleute der Firmen Heinrich-König und Renolit ihr Können beim Ausbessern schadhafter Elemente – ein Thema, dass für viel Nachfrage sorgte, so dass man es bei EGE noch in Form anschließender Tagesseminare vertiefen wird.

Die EGE-Experten aus den Produktbereichen Kunststoff, Holz und Aluminium informierten zum Abschluss wie gewohnt über aktuelle Produkttrends und -entwicklungen. Wie immer also bei den EGE-Fachhändlertagen ein kurzweiliger Mix aus Information und Unterhaltung, da waren sich alle Beteiligten einig.

Zurück zur Übersicht